Hohe Abwertungsbedarfe auf Warenbestände erhöhen beim stationären Einzelhandel die Gefahr einer Überschuldung

Von |2021-03-22T13:35:20+01:0022. März 2021|Kategorien: Geschäftsmodelloptimierung, Handel, Unternehmensberatung|Tags: , , , , , , |

Das deutsche Insolvenzrecht schreibt in § 15a InsO eine Insolvenzantragspflicht vor, wonach der Geschäftsführer einer GmbH oder GmbH & Co. KG bei Eintritt einer Zahlungsunfähigkeit oder Überschuldung ohne schuldhaftes Zögern, spätestens binnen drei Wochen, einen Insolvenzantrag zu stellen hat. [...]