Handlungsfelder / Operations

Gemein­sam zur Spitzenleistung

Ein gutes Ope­ra­ti­ons Manage­ment opti­miert die Gestal­tung und Steue­rung von Pro­duk­ti­ons­pro­zes­sen und sorgt zugleich dafür, dass Geschäfts­ab­läu­fe rund um die Pro­duk­ti­on oder das Dienst­leis­tungs­an­ge­bot opti­miert werden.

Erfolg­rei­ches Ope­ra­ti­ons Manage­ment muss dabei auf allen Füh­rungs­ebe­nen agie­ren, d.h. es müs­sen sowohl stra­te­gi­sche Pla­nun­gen erar­bei­tet als auch tak­ti­sche Ent­schei­dun­gen getrof­fen werden,

  • die eine Brü­cke zwi­schen Füh­rungs­ebe­ne und den Mit­ar­bei­tern schla­gen und
  • die Eng­päs­se auf­de­cken, Fein­ab­stim­mung von Pro­zes­sen jus­tie­ren, Zeit­er­spar­nis erzie­len und Kos­ten steu­ern, um mög­lichst schlan­ke und effi­zi­en­te Unter­neh­mens­pro­zes­se zu gestalten.

Gemein­sam mit Ihnen ent­wi­ckeln wir wir­kungs­vol­le Lösun­gen, damit Ihr Unter­neh­men mit Spit­zen­leis­tun­gen im Wett­be­werb erfolg­reich ist.

Auf­bau- und Ablauforganisation

Die effek­ti­ve Steue­rung der Orga­ni­sa­ti­on eines Unter­neh­mens erfor­dert ein ganz­heit­lich wirk­sa­mes Prozessmanagement.

In einem gut funk­tio­nie­ren­den Unter­neh­men müs­sen sowohl der Auf­bau der Orga­ni­sa­ti­ons­struk­tur als auch die Abläu­fe bei und zwi­schen den Ver­ant­wort­li­chen sinn­voll struk­tu­riert sein.

Vor­aus­set­zung ist, dass neben dem Auf­bau der Orga­ni­sa­ti­on auch alle Pro­zes­se klar defi­niert sind, damit die­se rei­bungs­los inein­an­der­grei­fen können.

Dabei müs­sen die ein­zel­nen Abtei­lun­gen die gemein­sam geleb­te Unter­neh­mens­kul­tur ver­in­ner­li­chen. Der Schlüs­sel dafür ist eine inte­grier­te Kom­mu­ni­ka­ti­on zwi­schen allen Betei­lig­ten ent­lang der gesam­ten Wertschöpfungskette.

Als Exper­ten für die Opti­mie­rung der Auf­bau- und Ablauf­or­ga­ni­sa­ti­on unter­stüt­zen wir Sie dabei, alles in Ihrem Unter­neh­men im Fluss zu hal­ten. Ins­be­son­de­re hel­fen wir Ihnen dabei, Ihr Unter­neh­men durch moder­ne Manage­ment-Metho­den (wie bei­spiels­wei­se dem „Agi­len Manage­ment“) in die Lage zu ver­set­zen, sich zukünf­tig noch schnel­ler, fle­xi­bler und vor­aus­schau­en­der an Ver­än­de­run­gen anzupassen.

Ein­kauf. Pro­duk­ti­on. Vertrieb

Ein­kauf, Pro­duk­ti­on und Ver­trieb müs­sen eng mit­ein­an­der ver­zahnt und abge­stimmt sein, um mög­lichst ohne Rei­bungs­ver­lus­te zwi­schen den Abtei­lun­gen zu funktionieren.

So kann der Ein­kauf nur dann eine opti­ma­le Leis­tung erzie­len, wenn er über die zukünf­ti­ge Pro­duk­ti­on gut infor­miert ist. Die­se wie­der­um ist dar­auf ange­wie­sen, Absatz­märk­te ein­schät­zen zu kön­nen und die pla­ne­ri­sche Arbeit des Ver­triebs zu kennen.

Bei unse­rer Arbeit legen wir den Fokus vor allem auf

  • die Opti­mie­rung von Ver­triebs- und Produktionsplänen,
  • den Abgleich von Markt­er­war­tun­gen mit Unter­neh­mens­res­sour­cen, wie Per­so­nal, Pro­duk­ti­ons­ka­pa­zi­tä­ten und Betriebsmitteln,
  • die Pro­gnos­ti­zie­rung von Absatz und Bedarf,
  • die Ver­bes­se­rung der Auf­trags­ab­wick­lung inklu­si­ve der Ein­be­zie­hung von Lieferanten
    sowie
  • die Ein­füh­rung bzw. Opti­mie­rung von wirk­sa­men Controlling-Strukturen.

Zusam­men mit Ihnen defi­nie­ren wir die wesent­li­chen Maß­nah­men für Ihr Sales & Ope­ra­ti­ons Manage­ment und set­zen zudem Ad-hoc-Maß­nah­men mit schnel­ler, spür­ba­rer Wir­kung auf Cash und Ergeb­nis um.

Kom­ple­xi­täts­ma­nage­ment

Kom­ple­xi­tät als sol­che ist zunächst ein­mal weder gut noch schlecht. Eine zu hohe, jedoch unnö­ti­ge Kom­ple­xi­tät kann sich aller­dings nega­tiv auf den Unter­neh­mens­er­folg aus­wir­ken. Um Kom­ple­xi­tät zu mana­gen, gilt es zunächst, die inter­nen wie exter­nen beein­fluss- und steu­er­ba­ren Kom­ple­xi­täts­trei­ber zu erken­nen und zu analysieren.

Aus Unter­neh­mer­sicht stel­len sich vor allem fol­gen­de Fragen:

  • Wie kön­nen Sie die markt­sei­ti­ge Pro­dukt- und Ange­bots­viel­falt mit gerin­ger inter­ner Kom­ple­xi­tät erfolg­reich managen?
  • Wie kön­nen Sie in der heu­ti­gen, schnell­le­bi­gen Zeit in Ihrem Unter­neh­men die Kom­ple­xi­tät in Pro­duk­ten und Pro­zes­sen unter Kon­trol­le hal­ten und effek­tiv steuern?
  • Wie kön­nen Sie vor dem Hin­ter­grund der vie­len wech­sel­sei­ti­gen Abhän­gig­kei­ten unter­schied­lichs­ter Ein­fluss­fak­to­ren den Über­blick behal­ten und die Vari­an­ten­viel­falt in den Griff bekommen?

Fest steht: Nur mit inte­grier­ten und modu­la­ren Pro­dukt- und Pro­zess­lö­sun­gen las­sen sich bei einer markt­sei­ti­gen Pro­dukt­viel­falt schlan­ke Pro­zes­se orga­ni­sie­ren und nach­hal­tig Ren­di­ten erwirtschaften.

Gemein­sam mit uns kön­nen Sie die Kom­ple­xi­tät in Ihrem Unter­neh­men auf das not­wen­di­ge Maß redu­zie­ren. Wir bie­ten Ihnen unter­schied­li­che Betrach­tungs­ebe­nen und Lösungsansätze.

Unse­re Bera­ter sind erfah­re­ne Spe­zia­lis­ten in ver­schie­de­nen Berei­chen und bera­ten Sie von der Pla­nung über die Ent­wick­lung bis hin zur erfolg­rei­chen Umset­zung von Bau­kas­ten­sys­te­men für Pro­zes­se und Produkte.

Working Capi­tal Management

„Pecu­nia, quo vadis?“ oder Wo ist das Geld geblieben?

Oder: Wie ver­trägt sich die Not­wen­dig­keit, Ver­bind­lich­kei­ten zu beglei­chen und Kre­di­te zu bedie­nen mit dem Wunsch, in Wachs­tum zu inves­tie­ren und bei­spiels­wei­se die digi­ta­le Trans­for­ma­ti­on in Ihrem Unter­neh­men voranzutreiben?

Die Kapi­tal­bin­dung in deut­schen Unter­neh­men ist über­pro­por­tio­nal hoch. Die Grün­de dafür sind viel­fäl­tig und rei­chen von man­geln­der Trans­pa­renz bis hin zu unzu­rei­chen­der Ein­bin­dung aller Funktionsbereiche.

Mit einem kon­se­quen­ten und nach­hal­ti­gen Working Capi­tal Manage­ment könn­ten vie­le Unter­neh­men durch eine sys­te­ma­ti­sche Ana­ly­se der Zah­lungs­strö­me die Liqui­di­tät deut­lich erhö­hen und auf die­se Wei­se genü­gend Kapi­tal für Inves­ti­tio­nen freisetzen.

Wir, die Exper­ten von ple­no­via unter­stüt­zen Sie dabei und stel­len Ihr Working Capi­tal- und Cash-Manage­ment pro­fes­sio­nell auf, damit Sie lang­fris­tig Ihre Liqui­di­tät eigen­stän­dig im Griff haben.

ANSPRECHPARTNER

Dr. Dirk Dümpelmann

Senior Manager

T. +49 211 54 24 7–362
M. +49 174 3 70 65 84
dirk.duempelmann@plenovia.de

ERFAHREN SIE MEHR ÜBER MICH

„Unser Ansatz: Durch Opti­mie­rung Ihres Unter­neh­mens lang­fris­ti­ge Fle­xi­bi­li­tät sichern”

Dr. Dirk Dümpelmann,
Projectmanager

UNSERE HANDLUNDSFELDER

„Unser Ansatz: Durch Opti­mie­rung Ihres Unter­neh­mens lang­fris­ti­ge Fle­xi­bi­li­tät sichern”

Dr. Dirk Dümpelmann,
Projectmanager

UNSERE HANDLUNDSFELDER