Wer war Sunzi?

Sun­zi war der Ver­fas­ser des Buches „Die Kunst des Krie­ges“ und war Gene­ral, Mili­tär­stra­te­ge und Phi­lo­soph. Er leb­te zwi­schen 534 v. Chr. Und 453 v. Chr. und hat sei­ne Prin­zi­pi­en, die ihn über zwei Jahr­zehn­te hin­weg zu außer­ge­wöhn­li­chem Erfolg geführt haben, in sei­nem Werk zusam­men­ge­fasst. Sein Werk gilt als frü­hes­tes Buch über Stra­te­gie und ist bis zum heu­ti­gen Tage eine der bedeu­tends­ten Publi­ka­ti­on zu die­sem The­ma. Er ver­folg­te den Grund­satz: „Die größ­te Leis­tung besteht dar­in, den Wider­stand des Fein­des ohne einen Kampf zu brechen“.

Warum lesen erfolgreiche Unternehmer und Geschäftsführer Sunzi?

Ein Unter­neh­men als Unter­neh­mer oder Geschäfts­füh­rer durch eine Kri­se zu füh­ren ist zu gro­ßen Tei­len ver­gleich­bar mit der Füh­rung eines Hee­res im Krieg. Jeder Unter­neh­mer wird die­se Aus­sa­ge unter­schrei­ben kön­nen. Eine Grup­pe von Men­schen mit ver­schie­de­nen Fähig­kei­ten, Kennt­nis­sen und Cha­rak­te­ren muss allen Wid­rig­kei­ten zum Trotz geführt wer­den, um ein über­ge­ord­ne­tes Ziel zu errei­chen. Sun­zi beschreibt in sei­nem Werk Stra­te­gien, Leis­tungs­fak­to­ren und die Kunst der exzel­len­ten Füh­rung. Die­se sind auf das heu­ti­ge Gesche­hen in Unter­neh­men adap­tier­bar. Jedoch wer­den sie in der heu­ti­gen Zeit im Geschäfts­le­ben nicht im Ansatz genü­gend ange­wen­det, obwohl sie der eigent­li­che Schlüs­sel zum Erfolg sind. Das Buch ist sehr lesens­wert und übri­gens rela­tiv „leich­te Kost“. Es ist kos­ten­los im Inter­net ein­zu­se­hen, bei­spiels­wei­se unter: www.wrd.ch

Unternehmen kommen in die Krise und fragen sich warum – Krisen kommen nie aus dem Nichts!

Unter­neh­mer und Geschäfts­füh­rer sehen sich in der heu­ti­gen Zeit mit einem extre­men Para­dig­men­wech­sel kon­fron­tiert und müs­sen reagie­ren. In den nächs­ten 10 Jah­ren wer­den wahr­schein­lich mehr tech­no­lo­gi­sche Durch­brü­che umge­setzt als in den letz­ten 100 Jah­ren. Die­se haben grund­le­gen­de Ände­run­gen zur Fol­ge. Berei­che wie der Wirt­schafts- und Finanz­sek­tor, Medi­zin- und Gen­tech­nik sowie künst­li­che Intel­li­genz revo­lu­tio­nie­ren aktu­ell die Wirt­schaft, Gesell­schaft und Poli­tik. Es sind neue Märk­te, Kun­den­struk­tu­ren und Geschäfts­mo­del­le ent­stan­den, die radi­ka­le Aus­wir­kun­gen auf Unter­neh­men haben. Gestan­de­ne Geschäfts­mo­del­le zer­bre­chen wie Por­zel­lan auf Beton und inno­va­ti­ve Unter­neh­men set­zen sich durch, genau wie gute Qua­li­tät. Man muss als Unter­neh­mer sei­ner Zeit vor­aus sein, stra­te­gisch den­ken & pla­nen und darf nicht in alten Struk­tu­ren ste­cken bleiben.

Welche Prinzipien müssen Unternehmer und Geschäftsführer verfolgen?

Um Sun­zis Erfolgs­fak­to­ren für sich im Unter­neh­men zu nut­zen, müs­sen Unter­neh­men die fol­gen­den fünf Prin­zi­pi­en ernst­haft stra­te­gisch ent­wi­ckeln und umsetzen:

  1. Exzel­len­te Führung
  2. Moral, Moti­va­ti­on
  3. Äuße­re Umstän­de, direk­tes Umfeld
  4. Metho­dik und Disziplin
  5. Aus­bil­dung und Qualifikation

Die Prin­zi­pi­en erschei­nen in der Theo­rie ein­fach und eigent­lich selbst­ver­ständ­lich. Doch die Pra­xis spricht eine ande­re Spra­che. In der Pra­xis schaf­fen es Unter­neh­men nur sel­ten qua­li­ta­tiv hoch­wer­tig mit den Fak­to­ren umzu­ge­hen und die­se stra­te­gisch sinn­voll umzusetzen.

Kurz zusammengefasst

Die Füh­rung des Unter­neh­mens muss eine schlüs­si­ge und wert­vol­le Visi­on haben, wel­che durch eine kla­re, aber den­noch fle­xi­ble Stra­te­gie umge­setzt wird. Die Visi­on muss klar kom­mu­ni­ziert wer­den und die Mit­ar­bei­ter müs­sen die­se, inklu­si­ve der mora­li­schen Wer­te der Füh­rung, ver­ste­hen, nach­voll­zie­hen und schät­zen. Nur so gelingt es Mit­ar­bei­ter tat­säch­lich „im Kern“ zu moti­vie­ren. Gute Leis­tun­gen der Mit­ar­bei­ter müs­sen belohnt und Regel­ver­stö­ße sank­tio­niert wer­den. Durch das Umset­zen von „För­dern durch For­dern“ wer­den Mit­ar­bei­ter bei­spiels­wei­se effek­tiv moti­viert. An die­ser Stel­le bestehen oft­mals in der Pra­xis gro­ße Schwach­stel­len bei Unter­neh­mern und Geschäfts­füh­rern. Die Ent­wick­lung der bes­ten Stra­te­gie, kann nur auf den außer­or­dent­li­chen Kennt­nis­sen der Füh­rung über die Struk­tu­ren der äuße­ren Umstän­de und denen des direk­ten Umfel­des funktionieren.

Der zwei­te wesent­li­che Inhalt der Erfolgs­fak­to­ren von Sun­zi sind die Metho­dik, Dis­zi­plin und Qua­li­fi­ka­ti­on zur Umset­zung der Stra­te­gie. Man benö­tigt die rich­ti­gen Mit­ar­bei­ter an der rich­ti­gen Stel­le, ins­be­son­de­re auf den Füh­rungs­po­si­tio­nen. Die Stra­te­gie muss auf einem mög­lichst exzel­len­ten Level effek­tiv und effi­zi­ent umge­setzt wer­den kön­nen. Nur so kann das über­ge­ord­ne­te Ziel erreicht werden.

Warum sollten diese Prinzipien verfolgt werden?

Ganz ein­fach – weil sie funk­tio­nie­ren und stra­te­gisch klu­ges Den­ken und Han­deln in Orga­ni­sa­tio­nen för­dern. Zudem sind sie zeit­los anwend­bar. In „Fuß­ball­spra­che“ ist hin­zu­zu­fü­gen: „Die bes­te Stra­te­gie ist die, die das Spiel gewinnt“.

Meine Empfehlung

Lesen Sie das Buch. Hal­ten Sie sich an die Prin­zi­pi­en und set­zen Sie die­se in Ihrer Orga­ni­sa­ti­on strin­gent um. Wenn Sie Unter­stüt­zung beim Umset­zen in Ihrer Orga­ni­sa­ti­on benö­ti­gen, ach­ten Sie bei der Aus­wahl der Unter­stüt­zung dar­auf, dass die­se die Prin­zi­pi­en kennt und ver­folgt. Denn genau an die­ser Stel­le trennt sich die Spreu vom Wei­zen. Dort zeigt sich, wer tat­säch­lich sagt, was er denkt und dann macht, was er sagt. Oder, gemäß den Wor­ten Ray Dali­os: „Knowing how peop­le ope­ra­te and being able to judge whe­ther that way of ope­ra­ting will lead to good results is more important than knowing what they did“.

Bei Inter­es­se an einem Aus­tausch zu dem The­ma Ihrer­seits, freue ich mich über Ihren Anruf oder eine E‑Mail. Wir kön­nen ger­ne mög­li­che Ansät­ze und Poten­zia­le zu dem The­ma detail­liert per­sön­lich besprechen.