Ausgehend von den Kundenanforderungen wird der Bedarf für die Entwicklung neuer Produkte analysiert.

Die Betrachtung der Marktsituation liefert den Startpunkt für die Ausrichtung der Produktentwicklung und die sinnvolle Steuerung der Ressourcen im Unternehmen. Die Beurteilung der kaufentscheidenden Kriterien zeigt, ob eher aktuelle Probleme gelöst werden müssen oder neue Produkte helfen können. Hierzu wird für die wesentlichen kaufentscheidenden Kriterien ein Vergleich zwischen den Soll-Anforderungen der Kunden und den Ist-Leistungen des Unternehmens erstellt.

Einschätzung der wesentlichen kaufentscheidenden Kriterien

In dem dargestellten Beispiel ist es sinnvoller, die Ressourcen des Unternehmens zunächst auf die Verbesserung der Liefertermintreue auszurichten, um das Abwandern von Bestandskunden zu vermeiden.

Ein weiterer Weg die strategische Ausrichtung der Produktentwicklung zu steuern ist die Analyse der Umsatzentwicklung in den einzelnen Kundenbranchen und eine Einschätzung ihrer zukünftigen Entwicklung. Als Beispiel wird hier ein Hersteller von elastischen textilen Stoffen gezeigt.

Umsatzentwicklung 2016-09.2020 in T€ pro Branche*

Neben dem Kerngeschäft in der Herstellung von Stoffen für Damenbekleidung ist das Unternehmen seit vielen Jahren in den Bereichen Technische Textilien, Sport und Medizinische Textilien aktiv. Jedoch fehlte in diesen Bereichen eine aktive Kundenakquise. Da der Bereich Damenbekleidung durch starke Konkurrenz bedroht ist und auch die Hauptkunden aufgrund des starken Wettbewerbs Umsatzrückgänge erwarten, ist mit weiterhin sinkenden Umsätzen zu rechnen. Dies bedeutet, dass in weiteren Branchen neue Produkte entwickelt und vertrieben werden sollten.

Mit diesen zwei Analysen kann eine erste Analyse der strategischen Ausrichtung für die Produktentwicklung erarbeitet werden. Der nächste Schritt ist dann ein gesteuerter Prozess im Ideenmanagement, der in unserem nächsten Blogbeitrag zum Thema Produktentwicklung vorgestellt wird.

image_pdf