Aus­ge­hend von den Kun­den­an­for­de­run­gen wird der Bedarf für die Ent­wick­lung neu­er Pro­duk­te analysiert.

Die Betrach­tung der Markt­si­tua­ti­on lie­fert den Start­punkt für die Aus­rich­tung der Pro­dukt­ent­wick­lung und die sinn­vol­le Steue­rung der Res­sour­cen im Unter­neh­men. Die Beur­tei­lung der kauf­ent­schei­den­den Kri­te­ri­en zeigt, ob eher aktu­el­le Pro­ble­me gelöst wer­den müs­sen oder neue Pro­duk­te hel­fen kön­nen. Hier­zu wird für die wesent­li­chen kauf­ent­schei­den­den Kri­te­ri­en ein Ver­gleich zwi­schen den Soll-Anfor­de­run­gen der Kun­den und den Ist-Leis­tun­gen des Unter­neh­mens erstellt.

In dem dar­ge­stell­ten Bei­spiel ist es sinn­vol­ler, die Res­sour­cen des Unter­neh­mens zunächst auf die Ver­bes­se­rung der Lie­fer­ter­min­treue aus­zu­rich­ten, um das Abwan­dern von Bestands­kun­den zu vermeiden.

Ein wei­te­rer Weg die stra­te­gi­sche Aus­rich­tung der Pro­dukt­ent­wick­lung zu steu­ern ist die Ana­ly­se der Umsatz­ent­wick­lung in den ein­zel­nen Kun­den­bran­chen und eine Ein­schät­zung ihrer zukünf­ti­gen Ent­wick­lung. Als Bei­spiel wird hier ein Her­stel­ler von elas­ti­schen tex­ti­len Stof­fen gezeigt.

Umsatz­ent­wick­lung 2016-09.2020 in T€ pro Branche*

Neben dem Kern­ge­schäft in der Her­stel­lung von Stof­fen für Damen­be­klei­dung ist das Unter­neh­men seit vie­len Jah­ren in den Berei­chen Tech­ni­sche Tex­ti­li­en, Sport und Medi­zi­ni­sche Tex­ti­li­en aktiv. Jedoch fehl­te in die­sen Berei­chen eine akti­ve Kun­den­ak­qui­se. Da der Bereich Damen­be­klei­dung durch star­ke Kon­kur­renz bedroht ist und auch die Haupt­kun­den auf­grund des star­ken Wett­be­werbs Umsatz­rück­gän­ge erwar­ten, ist mit wei­ter­hin sin­ken­den Umsät­zen zu rech­nen. Dies bedeu­tet, dass in wei­te­ren Bran­chen neue Pro­duk­te ent­wi­ckelt und ver­trie­ben wer­den sollten.

Mit die­sen zwei Ana­ly­sen kann eine ers­te Ana­ly­se der stra­te­gi­schen Aus­rich­tung für die Pro­dukt­ent­wick­lung erar­bei­tet wer­den. Der nächs­te Schritt ist dann ein gesteu­er­ter Pro­zess im Ideen­ma­nage­ment, der in unse­rem nächs­ten Blog­bei­trag zum The­ma Pro­dukt­ent­wick­lung vor­ge­stellt wird.