Im Rahmen der konzeptionellen Erstellung eines Sanierungskonzeptes nach IDW S6 ist die Erarbeitung eines Leitbildes gefordert. Dabei zeigt das Leitbild den Weg auf, wie das Unternehmen kurz- bzw. mittelfristig die Krise überwinden soll und wie es sich langfristig strategisch aufstellen möchte. Während bei der Erstellung dieser Strategie die Motivation und der Tatendrang bei allen Beteiligten hoch ist, scheitert die Umsetzung dieser Ziele nicht selten daran, dass die Maßnahmen im Tagesgeschäft untergehen.

Wenn Sie folgende Tipps berücksichtigen, wird Ihnen die Umsetzung gelingen:

1. Formulierung von Teilstrategien

Eine Unternehmensstrategie wird so formuliert, dass Sie für das gesamte Unternehmen gilt. Deswegen ist es zunächst notwendig, sie auf die einzelnen Unternehmensbereiche herunterzubrechen. Hierzu bietet es sich an, Normstrategien auf Ebene der Balanced Score Card abzuleiten. Formulieren Sie die Strategien, die die einzelnen Bereiche Finanzen, Kunden, Prozesse sowie Mitarbeiter und Organisation in den kommenden Jahren strategisch leiten sollen.

2. Festlegen von Maßnahmen

Definieren Sie Maßnahmen, die die Umsetzung der jeweiligen Teilstrategien sicherstellen. Damit diese Ziele erreichbar und überprüfbar sind, sollte die SMART-Formel angewendet werden, nach der Ziele spezifisch, messbar, attraktiv, realistisch und terminiert formuliert werden sollen.

3. Strukturierung von Maßnahmen

Sobald Sie den Maßnahmenkatalog erstellt haben, kann es schnell passieren, dass Sie und Ihre Mitarbeiter den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sehen. Deswegen ist jetzt die Strukturierung der einzelnen Maßnahmen notwendig:

  • Stellen Sie ihrem Projektteam (erneut) die Unternehmensstrategie und die hieraus abgeleiteten Teilstrategien sowie alle Maßnahmen vor.
  • Priorisieren Sie die Maßnahmen nach Umsetzungsgeschwindigkeit und Nutzen.
  • Legen Sie fest, wer jeweils für die Umsetzung der Maßnahme verantwortlich ist. Dabei können auch Mitarbeiter außerhalb der Führungsebene für einzelne Maßnahmen verantwortlich sein. Hierdurch holen Sie die Mitarbeiter ab und zeigen Wertschätzung!
  • Im nächsten Schritt müssen sich die Maßnahmenverantwortlichen mit ihren Maßnahmen auseinander setzten:
    • Was soll erreicht werden?
    • Wann ist die Maßnahme umgesetzt?
    • Welche Schritte (Aufgaben) sind zur Umsetzung notwendig?
    • Wer kann mir bei der Umsetzung helfen? Welches Teammitglied übernimmt welche Aufgabe (wer macht was bis wann)?
    • Welche Abhängigkeiten bestehen innerhalb der Aufgabenstruktur dieser Maßnahme oder zu Aufgaben anderer Maßnahmen?
    • Welche Deadlines sind für die Umsetzung der Maßnahme einzuhalten?

4. Implementierung eines Maßnahmencontrollings

Jetzt kommt der eigentliche Kern der Umsetzung: Die Maßnahmen sind definiert und müssen neben dem Tagesgeschäft umgesetzt werden. Damit dies gelingt, ist die übergeordnete Steuerung der Maßnahmen durch ein zentrales Project Office sinnvoll. Das Project Office übernimmt eine Art „Kümmerer“-Funktion und zentralisiert den Informationsfluss in der Umsetzungsphase. Typische Umsetzungsfallen wie bspw. laissez-faires Verschiebung von Zeiträumen, mangelhafte Kontrolle und/oder Dokumentation von Ergebnisunterlagen oder auch Schnittstellenprobleme werden so minimiert. Zusätzlich ist die Überführung der Maßnahmen in ein systemgestütztes Maßnahmenmanagementtool dringend zu empfehlen. Ein adäquates Softwaretool schafft Struktur, Ordnung und jederzeit Transparenz über den Umsetzungsfortschritt für alle Beteiligten im Projekt.

Darüber hinaus empfehlen wir die Implementierung eines kontinuierlichen Controllings des Maßnahmenfortschrittes durch regelmäßige Jour-Fix- und Lenkungsausschuss-Termine. Hierdurch werden die drei Erfolgsfaktoren Verbindlichkeit, Verlässlichkeit und Verantwortung im Rahmen der Maßnahmenumsetzung etabliert.

5. Jährliche Weiterentwicklung

Wenn der Stein erst einmal im Rollen ist, werden in den kommenden Wochen und Monate die Maßnahmen kontinuierlich umgesetzt. Die Entwicklung eines Leitbildes sollte allerdings niemals eine Einmalaktion sein. Vielmehr gilt es das Leitbild kontinuierlich (beispielsweise jährlich) zu überprüfen und weiterzuentwickeln. Nutzen Sie hierbei auch die Chance ihren Mitarbeitern aufzuzeigen, welche Erfolge im vergangenen Jahr erreicht werden konnten!

Sowohl im Rahmen der Sanierung als auch darüber hinaus unterstützen wir Sie gerne bei der Erstellung eines strategischen Leitbildes bzw. bei der Umsetzung dieses.

Nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf!

image_pdf